Miterschaffen

Wenn zwei oder mehr Personen zusammenkommen, um etwas Neues zu erschaffen – ein Projekt, eine Lösung, eine Beziehung oder eine Art, da zu sein – , findet gemeinsames Erschaffen statt.

Der Akt des Miterschaffens passiert, wenn beide Seiten ihre Gewissheiten zur Seite stellen, die Leere betreten und etwas Neues zwischen sich aufkommen lassen. Gemeinsam lassen sie ein Feld entstehen, das größer ist als das, was jede Seite allein hervorbringen könnte. Gemeinsam folgen sie, was auch immer kommt, stellen schnelle Lösungen zurück und kommen zur Ruhe in der Ungewissheit und dem Staunen darüber, was sie gerade erschaffen.

Aus diesem Feld werden neue Möglichkeiten geboren, die sich auf jedes Gebiet erstrecken können, etwa den privaten, gesellschaftlichen, künstlerischen, wissenschaftlichen oder unternehmerischen Bereich.

Zeit zum Spüren bei der Arbeit – eine Geschichte